Start Lauffest / SCHWARZACH Trail Schwarzacher Lauffest 2016 - Ultra-Trail
Schwarzacher Lauffest 2016 - Ultra-Trail PDF Druckbutton anzeigen? E-Mail
Dienstag, den 31. Mai 2016 um 19:05 Uhr

…was war das nur für ein unglaubliches Lauffest ….
Das 18. Schwarzacher Lauffest war ganz sicher eines der extremsten Lauffeste überhaupt –

extreme Temperaturen, extrem starkes Teilnehmerfeld bei Damen und Herren,

extrem starke Leistungen ALLER Teilnehmer – aber der Reihe nach.

 


Begonnen hat das 18. Lauffest ja mit der Eröffnung der Anmeldung im November 2015 – genau 42 Tage später musste das Anmeldefenster wieder geschlossen werden, denn die verfügbaren Startplätze waren inklusive einer Warteliste restlos ausverkauft! Teilnehmer aus 9 Nationen haben sich angemeldet, der Läufer mit der weitesten Anreise legte um nach Schwarzach zu kommen ebenfalls extreme 970 Kilometer zurück!
Am Freitag Nachmittag wurde das Lauffest pünktlich um 17 Uhr mit der Startnummernausgabe eröffnet – in entspannter Atmosphäre mit einer kleinen feinen Expo inklusive Weinverkostung. Das Gewitter in der Nacht auf Samstag sorgte dafür, dass es am Samstag Morgen noch angenehme Temperaturen hatte, was sich aber im Laufe des Tages noch ändern sollte.
Im 150 Frau/Mann starken Teilnehmerfeld lief auch die (fast-) komplette österreichische Elite des Trailrun mit – angefangen vom kompletten Salomon Nationalteam Österreich mit Brugger Philipp, Farbmacher Thomas (beide aus Tirol) über den Niederösterreicher Florian Grasel bis hin zu Gerald Fister (Kärnten), Michael Geisler und Markus Reich (ebenfalls aus Tirol). Bei den Damen galt die gebürtige Schwedin Kristin Berglund als absolute Topfavoritin.
Neben dem Ultratrail gab es auch noch einen Teambewerb (4 Teilnehmer teilen sich die 47 Kilometer auf) und einen Kinderlauf mit insgesamt 6 verschiedenen Altersklassen.
Den Teambewerb gewann in neuer Streckenrekordzeit von 4:14 Stunden das Team von „La Spotiva Running“ mit Gerald Bauer, Wallman David, Zeppetzauer Emanuel und Staber Robert.
Das Einzelrennen über die 47 Kilometer inklusive 2800 Höhenmeter+ ließ dann keine Wünsche offen – bei Temperaturen nahe der 30 Grad Marke liefen die Teilnehmer von Schwarzach über Goldegg und dem Böndlsee auf die 4 Gipfel – Gamskögerl, Hochegg, Schneeberg, Hochglocker- und weiter nach St. Veit bis sie wieder zum Ziel nach Schwarzach kamen. Dabei werden nur ca 10 % der Strecke auf Asphalt gelaufen, der Rest führt über Wald und Wiesentrails sowie viele Fels- und Wurzelpassagen. Aufgrund des tollen Wetters waren sehr viele Zuseher auf der Strecke, was die Teilnehmer zusätzlich anspornte.
Am Ende des Tages konnte der 25 jährige Tiroler Philipp Brugger nach seinem zweiten Rang im Vorjahr heuer einen ungefährdeten Tagessieg feiern – seine Zeit von 4.36 Stunden reichte zwar nicht für einen neuen Streckenrekord, was aber aufgrund der heißen Temperaturen auch nicht erwartet werden konnte. Sieben Minuten später liefen Florian Grasel und Thomas Farbmacher ex equo über die Ziellinie und teilten sich den zweiten Rang.
Bei den Damen gab es den erwarteten Tagessieg durch die Schwedin Kristin Berglund in einer neuen Streckenrekordzeit von 5:14 Stunden – 15 Minuten hinter ihr lief die Deutsche Jutta Buschmann auf Rang zwei – Rang drei ging an die Gasteinerin Sibylle Schild in 5:31 Stunden (auch die Zeiten von Buschmann und Schild hätten im letzten Jahr noch für den Sieg gereicht!)
Die heißen Temperaturen waren für alle Teilnehmer eine riesen Herausforderung – viele mussten an ihre Grenzen gehen um das Rennen überhaupt in der Maximalzeit von 10 Stunden zu finishen – für 8 Teilnehmer reichte es an diesem Tag leider nicht…..

 

Die Ergebnisse findet Ihr hier.

 

http://www.schwarzach-ultra.at/ultra_ergebnis_2016_herren.php

 

http://www.schwarzach-ultra.at/ultra_ergebnis_2016_damen.php

 

http://www.schwarzach-ultra.at/ultra_ergebnis_2016_staffel.php

 

Und hier findet Ihr jede menge Fotos:

 

Impressionen:

AHAS1742

Vorbereitung:

AHAS1611

Start:

_MG_8687

Strecke bei Kathi-Alm:

AHAS1751

Schernberg bis Schwarzach:

AHAS1869

Ziel:

_MG_9157

weitere Zielfotos :

IMG_7705

von allem ein bischen was:

_MG_8680